Wie beziehe ich das Dreileiter-Magazin?

Zunächst ein herzliches Danke, dass Sie sich diese Frage stellen, denn sie verrät uns, dass wir Sie mit dem Inhalt für uns gewinnen können.

Die hier vorgestellte Ausgabe existiert so als herunterzuladende pdf-Datei, mit der wir das Magazin vorstellen wollen. Im April erscheint das Magazin aus organisatorischen Gründen zunächst nochmals ausschließlich als e-Paper, erhältlich über unseren Vertriebskanal Readly oder auf Anfrage per Mail.

Die erste, auch gedruckt erscheinende Ausgabe erscheint zu den Märklin-Tagen im September 2017. Sie können den Start natürlich etwas beflügeln, indem Sie sich bereits vorab verbindlich für ein Abo registrieren lassen. Eine kurze Mail genügt. Allerdings erfolgt nicht immer sofort eine Bestätigung – die erhalten Sie rechtzeitig mit der Zusendung der Abo-Rechnung. Wir danken für Ihr Verständnis dafür.

Unter den ersten 100 Abonnenten werden wir auch einige interessante Preise verlosen, in Kürze mehr.

Falls Sie sich nur für ein Abo als elektronisches e-Paper interessieren, dieses ist bei Readly (entgeltlich) abrufbar. 

Wer sich über die Landingpages auf Readly anmeldet, bekommt den ersten Monat gratis. Man muss zwar eine Bankverbindung angeben, kann jedoch einfach vor Ablauf der 30 Tage kündigen. Viel Vergnügen ….

 

Ihr Redaktionsteam

Märklin G2000

 

Märklin G2000, Ausführung Railion Italia

Endlich steht den Märklin-Bahnern eine hauseigene Privatbahnlok zur Verfügung. Mit 510g ist es ein recht zugkräftiges Modell entstanden, dass sich auch vor schweren Zügen nicht fürchten muss.

 

Neu das Video auf YouTube. Jetzt ansehen

Uhlenbrock IntelliLight LED

Klassiker nachgestellt: 95 006 um 1955 an der Bekohlung Laufach (Modellbau Markus Tiedtke)
(MKL)

Es werde Licht!

Ihr schön seit längerem bekanntes Beleuchtungssystem „IntelliLight“ hat die Firma Uhlenbrock nun auf leistungsstarke LED-Technik umgestellt. Es ist konsequent modulbar aufgebaut und besteht im Startset aus einem Master- und zwei Erweiterungsleuchtstäben mit einer Gesamtlänge von rund einem Meter.

 
 

Passend dazu gibt es ein Erweiterungsset zur akustischen Simulation von Regen und (zusätzlich optisch untermalt) Gewitter.

BR 95, die vierte

Klassiker nachgestellt: 95 006 um 1955 an der Bekohlung Laufach (Modellbau Markus Tiedtke)
Klassiker nachgestellt: 95 006 um 1955 an der Bekohlung Laufach (Modellbau Markus Tiedtke)

Endlich alles gut?

Nun endlich wird sie greifbar, die vierte 95. Märklin nahm sich der beliebten Lok als vierter Hersteller an. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Eine kurze Videosequenz einer klassischen DB-Szenerie an der Rampenstrecke Laufach – Heigenbrücken findet sich hier. Es waren die letzten Leistungen der bulligen Loks bei der Deutschen Bundesbahn.

MKL