Editorial

 

Als wir im Zuge der Nürnberger Messe zu beginn des Jahres von möglichen Corona-Auswirkungen berichteten, hatten wir zunächst die überwiegend in China stattfindende Modellbahnproduktion auf dem Schirm. Dass es uns als Redaktion selbst kalt erwischt, hat uns schmerzlich überrascht. Denn der Lockdown der meisten Bahnhofsbuchhandlungen über fast drei Monate war nur ein Aspekt. Weitere Einnahmeverluste entstanden durch den Entfall von Messen und Klubaktivitäten, in deren Rahmen wir nicht nur Magazine verkaufen, sondern auch fotografieren.
Nunmehr verläuft das Leben wieder in halbwegs geordneten Bahnen und wir können wieder an den Regelbetrieb denken. Zu diesem gehört die natürlich die planmäßige Produktion unserer Magazine. Ausgabe 6 ist ab sofort online, die Auslieferung an die Kioske ist gleichfalls angelaufen. Schön für uns ist dabei, dass das Magazin künftig auch in der Schweiz zu beziehen sein wird.

Und weil nach der Ausgabe gleichzeitig vor der Ausgabe ist, widmen wir uns den neu eingetroffenen Neuheiten wie der P8 von Märklin (siehe Foto) und der 78 von Piko, die in der kommenden Ausgaben gegen die entsprechenden Bestandsmodelle beziehungsweise die von offene Märklin-Neuheit antreten sollen. Gleichzeitig steht unser zweites Sonderheft mit dem Schwerpunkt Container- und kombinierter Verkehr vor dem redaktionellen Abschluss.

Erfreuen Sie sich derweil an unserer aktuellen Ausgabe und genießen Sie dabei auch den hervorragenden Altweibersommer zur Erholung sowie zur Vorbildrecherche.

Ihr Michael Kratzsch-Leichsenring
Herausgeber und Chefredakteur